Rettungsdienst Eschenburg GmbH Foto: Tobias Kuhn

19.09.2017

Volksbank spendet Handpuppen an RDE

Stefan Katzauer (links, Prokurist der Rettungsdienst Eschenburg GmbH) nahm die Spende von Dirk Wickel (Prokurist der Volksbank Herborn-Eschenburg eG) entgegen.

Wenn Kinder zu Patienten im Rettungsdienst werden, kommen neben den Schmerzen noch viele Ängste hinzu. Die unbekannten Menschen, der Rettungswagen und das Martinshorn können auf ein Kind sehr bedrohlich und einschüchternd wirken. In diesen Fällen hat es sich als hilfreich erwiesen, den Kindern als Ablenkung und Aufmunterung eine Kleinigkeit zu übergeben.

 

Die Volksbank Herborn-Eschenburg eG  hat für diesen Zweck 120 Handpuppen an die gemeinnützige Rettungsdienst Eschenburg GmbH gespendet. „Wir freuen uns, dass wir mit dieser Spende die Arbeit des Rettungsdienstes unterstützen können und hoffen, dass die Handpuppen den Kindern in einer Notsituation ein bisschen Trost spenden und Sicherheit geben“, erklärt Dirk Wickel, Prokurist der Volksbank.

 

Diese Spende der Volksbank ist bereits die zweite dieser Art an den Rettungsdienst Eschenburg. Auf jedem Einsatzfahrzeug können so ein paar der Handpuppen mitgeführt und bei Bedarf als Trostspender und Begleiter an Kinder ausgegeben werden. Die 120 Kuscheltiere reichen etwa für zwei Jahre. „Da ich selbst Vater bin, weiß ich wie wichtig es sein kann, Kinder in Ausnahmesituationen zu beruhigen. Deshalb freut mich die Spende für unseren Rettungsdienst sehr“, erklärt Stefan Katzauer, Prokurist des Rettungsdienstes Eschenburg, der die Spende der Bank dankend entgegennahm.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rettungsdienst Eschenburg GmbH